Kauf auf Rechnung | Schneller Versand | Regionale Qualitätsware | Zertifizierte Forstbaumschule

Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus) - HSBaum

Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus)


Normaler Preis
2,49 €
Sonderpreis
2,49 €
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Steckbrief
Boden Kalkhaltig und feucht
Nährstoff Hoch
Frosthärte -10°C

Eigenschaften

Der gemeine Schneeball trägt viele Namen. Als Beispiele sind hier Drosselbeerstrauch, Dampfbeere und Geißenbeere zu nennen. Der botanische Artname lautet Viburnum opulus. Es werden Wuchshöhen von 2-5 Metern und Wuchsbreiten von 3-4 Metern erreicht. Viburnum opulus zeichnet sich durch einen ausladenden, aufrechten und buschigen Wuchs aus.

Bestäubung und Blattwerk

Viburnum opulus ist monözisch. Es liegen sowohl eine Fremdbestäubung als auch eine Bestäubung durch Tiere vor. Die Blätter zeichnen sich neben einer gegenständigen Blattanordnung durch einen einfachen Blattaufbau und einen gelappten Blattrand aus. Die weißen Blüten der Geißelbeere blühen im Mai und im Juni. Es handelt sich bei der Dampfbeere um einen sommergrünen Strauch. Die toxischen Früchte sollte man hingegen nicht verkosten.

Bodenbeschaffenheit

Viburnum opulus mag saure Böden nicht ganz so gerne. Feuchte und nasse Böden mit einer vorhandenen Tiefgründigkeit entsprechen eher den Präferenzen des gemeinen Schneeballs. Ein alkalischer bis neutraler pH-Wert sorgt bei Virbunum opulus ebenfalls für Freude. Mit einem kalkhaltigen Boden ist man bei der Dampfbeere mit Sicherheit gut beraten.

Provenienz

Der gemeine Schneeball ist in Europa und in Nordafrika vorzufinden. Doch auch auf dem asiatischen Kontinent wird man der Dampfbeere zweifelsohne begegnen. Inzwischen handelt es sich bei Viburnum opulus um eine heimische Art.

Verwendungsmöglichkeiten

Viburnum opulus ist als Vogelnährgehölz gut geeignet. Somit eignet er sich bei einer passenden Bodenbeschaffenheit zur qualitativen Aufwertung von Waldökosystemen. Neben einer Verwendung als freiwachsende Hecke wird Viburnum opulus seinem Ruf als Pioniergehölz zweifelsohne gerecht. Ansonsten möchten wir zum Abschluss des Textes noch auf eine mögliche Verwendung der Dampfbeere als Blütenhecke hinweisen.